Griffins mit Sieg zum Auftakt

Etabliertes GFL 2 Team gegen Aufsteiger. Was von der Papierform eine klare Angelegenheit zu werden schien, entwickelte sich beim Auswärtsspiel gegen die Troisdorf Jets zu einem harten Stück Arbeit für die Griffins.

Personell nicht in Bestbesetzung angereist konnten die Greifen allerdings gleich im ersten Drive punkten. Nach einem langen Pass auf Chiam James war es RB Jermichael Selders, der die Griffins über den letzten Yard auf die Anzeigetafel brachte (PAT Eric Rohde). Im weiteren Verlauf des ersten Viertels zeigten die Jets jedoch, dass sie keinesfalls gewillt waren, das Spiel kampflos aufzugeben. Mit einem langen Drive überbrückten sie das komplette Spielfeld und konnten zum 7:7 ausgleichen. Zu allem Überfluss verloren die Griffins während dieses Drives noch DB Darrain Winston, der von den Schiedsrichtern nach einer Strafe vorzeitig in die Kabine geschickt wurde. Auf schwierigem Untergrund entwickelte sich nun ein zähes Spiel, bei dem die Greifen erst kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen Pass auf Ruben de Ruyter mit 14:07 (PAT Eric Rohde) in Führung gehen konnten. Eine Interception durch Daniel Beumer beendete den Versuch der Gastgeber, noch vor der Pause zu punkten und so ging es mit einer 14:07 Führung für die Greifen in die Halbzeit.

Viertel 3 begann mit einem konzentrierten Auftritt der Rostocker Defensive, die durch einen Safety auf 16:07 erhöhen und auch den nächsten Drive der Jets stoppen konnte. Nach anschließendem Punt begannen die Griffins an der eigenen 20 Yard Linie, doch nach unnötigen Strafen und letztlich einer Interception fanden sich die Greifen plötzlich bei Ballbesitz Troisdorf kurz vor der eigenen Endzone wieder. Die Jets nutzten diese Gelegenheit eiskalt und verkürzten mit kurzem Pass auf 14:16. Im anschließenden Drive war es erneut Jermichael Selders, der die Rostocker Nerven mit einem knapp 70 Yard Touchdown Lauf zum 23:14 (PAT Eric Rohde) wieder etwas beruhigen konnte. Die sichtbar besser eingestellte Defense der Greifen konnte auch den nächsten Drive der Gastgeber stoppen und die Offense sorgte durch einen Pass auf Chiam James zum 30:14 (PAT Eric Rohde) für die Vorentscheidung in einem hart, aber fair geführten Spiel. Kurz vor Spielende konnten die Gastgeber durch einen schönen Drive noch auf 20:30 verkürzen, aber den Sieg der Greifen nicht mehr verhindern.

Individuelle Fehler und unnötige Strafen verhinderten ein höheres Ergebnis aus Rostocker Sicht, die Troisdorf Jets aber waren mit ihrer couragierten Leistung an diesem Nachmittag ein unangenehm zu spielender Gegner, der den Greifen alles abverlangt hat und sicher noch dem ein oder anderen Gegner Paroli bieten wird. An dieser Stelle wünschen wir allen verletzten Spielern auf beiden Seiten gute Besserung, wir sehen uns im Rückspiel.

Mit Blick auf das nächste Heimspiel gegen die Langenfeld Longhorns am kommenden Sonntag, 12.05.2019 Kickoff 15 Uhr, gilt es nun für Coaches und Spieler das Spiel zu analysieren, um aufgezeigte Fehler zukünftig zu vermeiden.

pics by Gerd Köhler – Griffins Media Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.